Landwehrschützen von 1877 e.V.

Vereinslogo Logo
Aktuelle Majestäten



König Maik Gschwendtner

Königin Anne Schauteet

Jugendkönigin Nicole Heinrich

Vereinsmeister LG + LP: Carsten Rust, Sahra Heinrich und Martina Heinrich.

Jubilare (40-jährige Mitgliedschaft): Margrit Klages, Helga Roß und Ralf Klages.

Schießtage

Schießtage sind immer der 2. und 4. Donnerstag im Monat, Schützenhaus an der Steinbreite

Webseite

Landwehrschützen von 1877 e.V.

Termine
August: Schützenfest
September: Vereinsmeister und 3-Stellungskampf Kleinkalieber
Oktober: Kunkel-Illgner Pokale
November: Kreisschützenball Buchhagen
Dezember: Weihnachtsfeier
Vorstand 1.Vorsitzender
Günter Roß
Über dem Gerichte 42
37603 Holzminden
05531/10647
lws1877@web.de
Historie


Nach dem Krieg 1870/71 trafen sich die gedienten Soldaten zum Austausch ihrer Erlebnisse. Aus diesen mehr zufälligen Treffen wurde mit der Zeit eine regelmäßige Zusammenkunft. So kam es, wie es kommen musste, wenn Männer sich regelmäßig zu einem gemütlichen Bier treffen – sie gründeten einen Verein. So entschloss sich dieser Kameradenkreis im August 1877 den Krieger- und Landwehr-Verein Holzminden aus der Taufe zu heben.

Die Gründungsmitglieder:

Schlossermeister Börries, Schlossermeister Bruns, Bauführer Möhle, Schlachtermeister Kumlehn, Buchdruckereibesitzer Carl Hüpke, Buchdruckereibesitzer Stock und Landwirt Asche.

Diese Holzmindener, deren Namen auch heute noch in Stadt und Land bekannt sind, haben sich durch ihren Einsatz um den Verein verdient gemacht.

Bereits im Gründungsjahr zählte der Verein 50 Mitglieder, die kurze Zeit später vom Herzog von Braunschweig die erste Vereinsfahne gestiftet bekamen. Bereits um die Jahrhundertwende war der Verein mit über 300 Mitgliedern eine starke Truppe. In dieser Zeit führte man mit anderen Militärvereinen Vergleichs- und Übungsschießen durch pflegte aber auch die Kameradschaft und Geselligkeit.

Als kleine Begebenheit am Rande:

Im Jahre 1923 verfügte der Schatzmeister über einen Kassenbestand von über 205 Billionen Mark. Damit könnte man heute jedem Finanzminister aus der Patsche helfen.

Bis 1945 konnte der Krieger- und Landwehrverein aufrecht erhalten werden. Bedingt durch die Besatzungszeit konnte der Verein erst 1952 unter Karl Winkler offiziell fortgeführt werden. Aber bereits 1948 war man schon aktiv und bereitete den „Neustart“ vor. Im Laufe der Nachkriegszeit wurde die Bindung an die Vereinigung der Militärvereine immer lockerer. Man entschied sich, der Arbeitsgemeinschaft der Holzmindener Schützenvereine beizutreten. Auch wurden die Aktivitäten mehr auf das sportliche Schießen gelenkt.

Durch die Satzungsänderung im Jahre 1977, in der auch Damen das Aufnahmerecht erhielten, war es erforderlich, den Vereinsnamen zu ändern. So wurden aus dem Krieger- und Landwehrverein von 1877 die Landwehrschützen von 1877 Holzminden e.V. 1977 wurde ebenfalls eine Schüler- und Jugendgruppe eröffnet. Am 25.10. 1980 wurde dann auch die Abteilung Bogenschießen gegründet.

Man gibt es ja ungern zu, aber Streit kommt in den besten Familien vor und so kam es 1982 zu einer Vereinsteilung. Es entstand im Jahr 1982 unter Vorsitz von Kamerad Hugo Reichenbach der Holzmindener Sportschützen Verein (HSSV).

Die Landwehrschützen wurden unter Vorsitz von Ernst Kunkel weitergeführt. Durch den hohen Kostendruck (die Bogenschützen leisteten Beiträge an den Stammverein als auch an die Bogengruppe) machte sich die Bogengruppe unter dem Vorsitz von Max Fluch 1985 selbstständig und somit wurde der Bogen-Sport-Club Holzminden gegründet.

1987 übergab der langjährige Vorsitzende Ernst Kunkel sein Amt an Günter Roß. Ernst Kunkel wurde von den Mitgliedern einstimmig zum Ehrenvorsitzenden der Landwehrschützen von 1877 Holzminden e.V. ernannt. Ernst Kunkel hatte mehr als 22 Jahre im Vorstand des Vereins gearbeitet und sich durch seinen starken Einsatz um den Verein verdient gemacht.

Im Dezember 1997 wurde den Landwehrschützen die Gemeinnützigkeit erteilt. Der Verein pflegt die Schützentradition und nimmt an vielen Wettkämpfen teil.

Die Landwehrschützen von 1877 e.V. sind Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft der Holzmindener Schützenvereine und über den Kreisschützenverband und den Niedersächsischen Sportschützenverband Mitglied im Deutschen Schützenbund.